VCN ´77 e. V.     25 Jahre Vereinsgeschichte

-aus der Sicht von Klaus Blum

Bevor ich zum Thema komme, möchte ich zu erklären versuchen, warum sich im VCN'77 Menschen zusammen fanden, die sich von einem Arbeitseifer infizieren ließen, der die komplette Freizeit einnahm, ja sogar Familie und Beruf beeinträchtigte. Niemand bereicherte sich an diesen Aktivitäten im Verein; eher, meine ich, suchten sie Anerkennung und Ansehen im VCN'77. Da war einmal das große Vorbild, der Bundesligist GTRV Neuwied, dann die Olympiade in München, die in Neuwied zu einem Volleyball-Boom führten. Schließlich das zufällige und glückliche Zusammentreffen solch radikaler Volleyball-Eiferer, wie

Günter Ross, dem Vater der Idee

Raimund Lepki

Rainer Grathwohl

Wolfgang Becker

Klaus Blum

Udo Dunker

und dem leider früh verstorbenen Volker Lotz.

Bevor es mit unserem VCN'77 anfing, rackerten diese Genannten bereits 10 Jahre im TV Niederbieber und übten dort mit den Internationalen Osterturnieren des TVN. Dann der Krach im TV Niederbieber, der aufkeimende Wunsch, einen Volleyballverein in eigener Verantwortung zu gründen und der schleichende sportliche Abstieg des GTRV Neuwied. 1977 werden im Hause von Claire und Horst Seemann Nägel mit Köpfen gemacht. 10 Volleyballspieler des TV Niederbieber gründen den Volleyball-Club Neuwied'77 eV. Vorsitzender wird Dr. Peter von Becker, sein Stellvertreter Pastor Harro Spitzer.

Die leistungsorientierten Spieler und das Volleyball- Osterturnier bleiben beim TV Niederbieber.

Unser Tausendsassa Günter Ross weiß, wie der VCN'77 vorwärts kommen wird. Sein Zauberwort heißt MIXED-Volleyball. Gemischte Mannschaften aus Frauen und Männern, aus Mädchen und Jungen!

Bereits im Juni 1977 beginnt die Erfolgsstory der Internationalen Mixed-Vollyballturniere im VCN'77, zunächst mit 36 Mannschaften in 3 Neuwieder Sporthallen. Alte Bekannte aus dem Ausland, wie CHEV Diekirch (L), AVO Wemmel (B) und 2 Teams aus Paderborn sind damals die Highlights im sonst rheinländischen Publikum. Bereits 1978 zählt der V C Neuwied 120 Mitglieder mit stark steigender Tendenz. Jetzt sind Dr. Peter von Becker, Günter Ross, Raimund Lepki, Klaus Blum, Harro Spitzer, Claire und Horst Seemann, Udo Dunker und Birgit Steffens die Antreiber des jungen Clubs. 1978, das 2. Int. Mixed- Turnier! Neuwieds Volleyball-Prominenz will jetzt nicht mehr fehlen. Das Ansehen des VCN'77 steigt enorm. Auch bundesweit wird die Resonanz auf das Mixed- Turnier größer, 1978 spielen in Neuwied u.a. Gruppen aus Bremen-Osterholz, Asperg, Freiburg, Köln und Asslar. Ein Festabend im Parkwald in Segendorf am Turnier- Vorabend (auch eine Idee von Günter Ross) bringt den gemischten Mannschaften einen weiteren Freizeitgenuss. Den Pokal der 1 . Leistungsklasse gewinnt die Gruppe des TV Niederbieber, die so wieder Kontakt zu den "Fahnenflüchtigen" des VCN'77 findet.

Im VCN haben sich inzwischen auch Damen- und Herrenmannschaften gebildet, die am Ligensport teilnehmen. Im November 1978 organisiert der VCN ein Volleyballturnier für Damen, Herren, Senioren und männliche C-Jugend.

Und weitere Hilfswillige finden zum VCN'77: hervorgehoben seien Birgit und Günter Roth, Lore, Rolf und Klaus Rick, Agi Döppers, Piet Heier, Hans-Werner Stahl und Hubertus Kuck. Im März 1979 startet der VCN erstmals eine Mitgliederversammlung mit gleichzeitigem Volleyballturnier der Clubmitglieder, Austragungsort Sporthalle Engers. Günter Ross, Peter von Becker, Raimund Lepki -man kann sie nicht oft genug erwähnen -organisieren das 1.Volleyball-Jugendturnier. 21 Mannschaften in den Klassen weibliche und männliche C- und B-Jugend spielen um die Plätze und in allen Klassen sind auch Jugendliche des VCN aktiv. Das 3. Int. Mixed-Turnier sprengt alles bisher Dagewesene. Der Präsident des DW Roland Mader beehrt den VCN als Schirmherr, das Teilnehmerfeld wächst auf 48 Gruppen an. Die Großen des Rheinlandes, wie TSV Bonn, TuS Ahrweiler, SSG Etzbach und eine VG Regionalliga-Rheinland machen ihre Aufwartung und von weit her reisen u.a.Teams aus Höchst, Neheim-Hüsten, Reutlingen, Leverkusen und Münster zum VCN'77. Im Anschluss an dieses grandiose Turnier wechselt die in der Regionalliga spielende Damenmannschaft des TV Niederbieber mit. ihrem Trainer Rainer Grathwohl zum VCN'77. Der Anlass für diesen spektakulären Wechsel sind die organisatorischen Leistungen des VCN'77 seit seiner Gründung. Endlich sehen nicht nur Freunde und Angehörige die Spiele dieser Regionalliga- Volleyballmannschaft, die jetzt V C Neuwied'77 heißt. Die Heim- spiele werden zu Attraktionen mit überregionaler Presse, Vorstellung der Spielerinnen, Pausenmusik und Jugendspielen im Vorprogramm; ja es soll sogar Eintritt erhoben werden, was sich aber in der Praxis als Wunschtraum entpuppt.

Im Neuwieder Freibad errichten Günter Ross und Raimund lepki ein Freiluft- Volleyballfeld. Weitere Hilfsbereite sammeln sich im VCN, genannt seien Uschi Kohl, Beate Busch, Rainer und Birgit Grathwohl, Beate und Elmar Neumann.

1980, der VCN weiter auf Höhenflug! Eine immer breitere Basis von Mixed- und Hobby-Volleyballspielern bilden die Basis für das Unternehmen Regionalliga. Taunusstein, Frankfurt, Hofheim Darmstadt, Ettlingen, Saarlouis, ludwigshafen und lebach -der VCN'77 wird überregional bekannt. Und stolz wird die Jugend- Nationalspielerin des VCN, Sabine Rick, vorgezeigt. Im Rhld.-Pfalz-Pokal besiegt das Team den ewigen Rivalen TuS Ahrweiler. Weitere Helfer im Organisationsteam heißen Robert Kiefer, Werner Frischholz und Rolf Weingarten. Das 4. Int. Mixed- Turnier 1980 gerät nochmals größer. 54 Mannschaften mit über 500 Volleyballspielern kommen nach Neuwied, 76 Mannschaften wären es gerne gewesen, aber die Kapazitäten reichen nicht für alle. In 4 Groß-Sporthallen sind eine Turnier- Organsation und Verpflegungsstände einzurichten. Zuvor ist die Fete im Parkwald mit Disco, Grillstand und Rahmenprogramm zu richten. Schulräume sind als Schlafquartiere vorzubereiten. Ein ca. 20-köpfiges VCN-Organisationsteam arbeitet bis zur Erschöpfung und erntet viel lob für das gelungene Turnierspektakel. Zwei weitere Organisationshelfer verstärken den VCN'77, Günter Görz und Christa Werner!

Was mag nur die Triebfeder für all die Genannten sein, immer neue und immer mehr Energie zu entfalten? Der GTRVN und die Herrenabteilung des TV Niederbieber kriseln. Ist es der Ehrgeiz, die Nr.1 im Neuwieder Volleyball zu werden? Der Deutsche Volleyballverband honoriert das Engagement des VCN'77 und überträgt ihm am 5.September 1980 die Ausrichtung des Herren-Volleyball-länderspiels Deutschland -Frankreich, das die Franzosen in der Großsporthalle des Rhein-Wied- Gymnasiums vor 1.000 Zuschauern 3:1 gewinnen. Das Jugend- Volleyballturnier wird fortgesetzt. Diesmal reisen erstklassige Mannschaften an, die sich auf die deutsche Jugendmeisterschaft vorbereiten, z.B. Hessen Kassel, der GTRV Neuwied und GTVG Bad Godesberg.

Die Power des VCN lodert weiter und saugt Neuwieds Volleyballer an, wie das Licht die Motten. Die 1. Herrenmannschaft des VCN'77 hat sich inzwischen mit eigener Kraft und ohne Verstärkungen aus anderen Clubs in die Rheinland-liga empor gespielt. Wir erinnern uns an Michael Bohn, Hubertus Kuck, Piet Heier und Bernd Rick. Wolfgang Becker, der Herren- Trainer des TV Niederbieber arbeitet dort die letzten Jahre einsam und ohne Unterstützung; er erkennt, dass leistungsorientierter Volleyball mit gutem Management und Jugendarbeit gepaart sein muss und wechselt mit seinen TVN- Herren ebenfalls zum VCN'77. Der GTRV Neuwied steigt immer weiter ab, in den Jahren aus der 1.Bundesliga bis in die Oberliga. Die letzten GTRVN-leistungsträger Paul Krumholz, Uli Rudek und Wolfgang Schmitz wechseln zum TV Engers. Eine neue Rivalität entsteht: VCN'77 -TV Engers. Inzwischen spielen im VCN 8 Mannschaften in Meisterschaftsrunden. Seit 1977 trifft sich der VCN Jahr für Jahr mit den Sportlern des AVO Wemmel, einer Brüsseler Vorstadt in den Nähe des Atomiums, zum Freiluft- Turnier. Die Freundschaft zwischen Kris lombaert und Klaus Blum trägt diesen grenzüberschreitenden Jugendtreff. Der VCN'77 benötigt für seine Aktivitäten zunehmend mehr Geld. Klaus Blum ist der Klinkenputzer, der mit Anzeigen, dem Sponsor KlB und Kurssport- Angeboten die Kasse in den schwarzen Zah1en hält. Es ist sehr lukrativ, Aerobic, Wirbelsäulengymnastik, Autogenes Training und Volleyball-Kurse anzubieten. Werner Frischholz und Evi Bartel gründen Kinder- Volleyballgruppen, die Jahre später in der 1.Mannschaft spielen werden. 1981: Das 5. Int. Mixed-Volleyball- turnier wiederholt die positiven Akzente des Vorjahres. Birgit und Günther Roth stellen dem VCN den ersten Vereinsbus,einen Ford- Transit zur Verfügung. Pia Hardt, eine Leistungsträgerin der Regionalliga- Damenmannschaft wechselt wegen des Studiums zum Konkurrenten V C Wiesbaden.

Der Kampf gegen den Abstieg beginnt. Das 1. Herrenteam spielt inzwischen in der Oberliga. Trainer Wolfgang Becker hat aus den Leistungsträgern des TV Niederbieber und den Eigengewächsen des VCN eine spielstarke Mannschaft geformt. Dann ein Schock: Die Spieler des TVN einschließlich Wolfgang Becker steigen wieder aus; es zieht sie zurück nach Niederbieber. Michael Ullner und Rudi Wortig, deren Eltern in Niederbieber Geschäfte betreiben, machen Druck. In dieser Klemme steigt ein neuer Stern am VCN-Himmel auf: Ali Lindemann, Stiefsohn Markus und Mutter Christa Waldrich. Alle müssen in einem Atem genannt werden, denn sie werden lange die gute Seele der VCN-Herrenmannschaft sein. Neben dem Internationalen Mixed-Volleyballturnier wird der VCN dem immer größeren Interessenfeld der echten Hobby-Mixed- Gruppen gerecht und bietet zusätzlich ein jährliches Mixed- Turnier für reine Hobbymannschaften an. Trotz des Ausstiegs der TVN-Herren lässt sich der VCN-EXpress nicht ausbremsen. Neue Antreiber beleben die Bildfläche: Michael Zickler, Dr. Jörg Groth und im Jugendtraining Elke Dott und Silke Heinig. 1982, das 6.lnt.Mixed-Volleyballturnier wächst nochmals, und zwar auf 60 Mannschaften u.a. mit Gruppen aus Bonn, Düsseldorf, Köln, Erlangen, Diekirch (L), Marburg, Asperg, Krefeld, Neheim-Hüsten, Wemmel {B), Brauweiler, Bremen, Berlin, Worms.

Wieder gibt der Spiritus-Rektor Günter Ross dem VCN'77 , und zwar während eines Freiluftturniers bei AVO Wemmel, einen überaus wichtigen Tipp: Surfen ist populär; der VCN sollte eine Surfabteilung gründen. Harro Spitzer kennt Familie Kann aus Bendorf und noch im gleichen Jahr wird vom VCN'77 ein Pachtvertrag für den Kann-Baggersee zwischen Neuwied und Engers unterzeichnet, in dem der VCN die Surfrechte erhält. Die Leitung der schnell ca. 40 Mitglieder großen Abteilung übernimmt Mike Zickler, und der passionierte Segler K.H. Prangenberg vertritt ihn und bietet Surfkurse an.

Die weibliche A-Jugend des VCN'77 um Sabine Rick qualifiziert sich für die deutschen Volleyballmeisterschaften in Berlin! Die Trainer dieses Erfolgs sind Rainer Grathwohl und Barbara van de Valk. 16 Jugendliche des VCN nehmen an einem Volleyball-Sommer-Ferienlager in München teil. Mit Monika Klein, Claudia Hense und Monika Gergeleit steigen Jugendspielerinnen des VCN in den Kader der Regionalliga-Mannschaft auf. Die Rhld-Pfalz-Liga-Herrenmannschaft des VCN sieht wieder Licht am Horizont! Ali Lindemann wird Trainer und Christa Waldrich die Mutter der Truppe; Markus Waldrich und Hubertus Kuck gelingt es bei ihren Biertreffs im Bistro Galerie von Lester Hartmann, die Engerser Top-Spieler Karl Tiedtke und Uli Rudek für den VCN zu gewinnen. Diese neue Truppe mit VCN- Jugendspielern, wie Veit Seemann, Sebastian Vermeil und Thomas Müller schlägt großartig ein, versetzt den Lokalkonkurrenten GTRVN in die Rheinlandliga und ist damit Neuwieds einziger Oberligist.

Der VCN'77 hat inzwischen 310 Mitglieder. Nach fast 20 erfolgreichen Trainer-Jahren übergibt Rainer Grathwohl seine Damen-Regionalliga-Mannschaft an Mike Zickler. Dank Robert Kiefer startet der VCN mit 34 Jugendlichen und den Betreuern Elke und Mike Zickler, sowie Sabine Rick zu einem Ferienzeltlager in die Nähe von Montpellier in Südfrankreich. Die Jugend-Juniorinnen werden 4. bei den SÜdwest- Meisterschaften. Sabine Neuss, ihr Freund Werner Braun und Conny Weigel finden nach vielen Jahren vergeblichen Werbens zum VCN -wie sich zeigt, für den Regionalliga-Klassenerhalt aber leider zu spät. Das 7. Int. Mixed-Volleyball- Turnier 1983 spielt wieder mit 60 Mannschaften. Das Organisationsteam wickelt das Mammutturnier erneut bravourös ab; erstmals berichtet das SWF3-Fernsehen aus Neuwied. Der 2. Clubbus des VCN'77 wird ein Mitsubishi L300, Halter Klaus Blum, Sponsor Fa. Heinemann. Und erneut sei ein neuer wichtiger Mitstreiter des VCN hervorgehoben: Jörg Linnig, Pizzabäcker, kümmert sich um die Jugend des VCN'77 und organisiert die nächste Jugendfreizeit des VCN, diesmal nach Kreta.

Die Ära Jörg Groth beginnt! Im allerbesten Einvernehmen wechselt der Vorsitz des VCN'77 von Dr. Peter von Becker hin zu Dr. Jörg Groth, sein Stellvertreter wird Rechtsanwalt Volker Ecker aus der Surfabteilung, neue Finanzverwalterin Claudia Prangenberg, Mitgliederverwalterin Christa Werner.

Mit Hilfe von Jörg Groth und Klaus Blum wächst dem VCN nach Volleyball und Surfen sein 3. Standbein, die Abteilung Coronarsport und Gesundheitspark. Die Surfabteilung mit ihren Individualsportlern hat nach erheblichen Reibereien akzeptiert, eine Abteilung des VCN'77 zu sein. Der Volleyball- Verband Rheinland ehrt während des Volleyball- Länderspiels Deutschland -Ungarn Günter Ross für sein sportliches Engagement. Neuer Abteilungsleiter der Surfer wird Andreas Kaltenborn, Mike Zickler wechselt als Trainer zur 1. Herrenmannschaft und Rainer Grathwohl muss als Trainer zu den Damen zurückkehren, die in die Oberliga abgestiegen sind. 1984 wieder ein Highlight der VCN'77-Manager: Vor 1.100 Zuschauern in der Groß-Sporthalle Engers wird ein Freundschaftsspiel der deutschen Volleyball-Herren- Nationalmannschaft gegen den 1. Liga-Club Belo Horizonte aus Brasilien angeboten; Vorspiel die VCN- Regionalliga-Damenmannschaft. Schirmherr des 8. Int. Mixed- Turniers 1984 mit erneut 60 Mannschaften ist Minister J. W. Gaddum. Mit den neuen Stars Sabine Neuss, Sabine Flöck, Conny Weigel und der türkischen 1 .Liga- Spielerin Nilgün Tuncay, die Peter von Becker "entdeckt" hatte, gelingt in Saarbrücken-Malstadt in einem dramatischen Match die Rückkehr in die Regionalliga.

Aber... im VCN'77 zeigen sich erste Verschleißerscheinungen. Verein -das ist nicht nur Freude, Spaß und Enthusiasmus, sondern auch Knatsch, Intrige und Frust. Der Absturz von Mannschaften aus oberen Spielklassen ist oft zu beobachten. Abwandernde Leistungsträger sind oft der Grund für die Auflösung des kompletten Kaders. Im VCN heißen die beiden "Täter" Karl Tiedtke und Uli Rudek. Dann hat auch Mike Zickler keine Lust mehr und lässt seine Herrenmannschaft sitzen. Mit dem neuen Trainer Ulrich Hecken findet sich die Mannschaft in der Rhld-Pfalz-Liga wieder, aber auch für diese Liga fehlt der Truppe die spielerische Substanz. Die Damen verlieren Sabine Rick (Bandscheibenprobleme) und Nilgün Tuncay, die in die Türkei zurückkehrt. Den Charakter eines Menschen erfährt man im Verein pur und hammerhart. Die Zeit der Volleyball-Hobby's mit den Trainern Raimund Lepki, Klaus Blum, Klaus Mehlem, Jörg Groth und Beate Busch erhält jetzt den Glanz des VCN. Die Abteilung Gesundheitssport beschäftigt inzwischen 2 hauptamtliche, mit ABM-Geldern subventionierte Therapeuten, die Cornarsportabteilung floriert dank Dr. Jörg Groth, Dr. Edgar Wüstenberg und den Ubungsleitern Birgit Roth, Uschi Kohl und Robert Kiefer.

1985: Ein überaus netter Mensch, Christoph Koch, wird Trainer im Volleyballnachwuchs der Mädchen. Rainer Grathwohl wirft nochmals, jetzt endgültig, das Trainer- Handtuch. Sein Nachfolger heißt Jerzy Semkowicz, den Ali Lindemann und Klaus Blum per Anzeige herbeiloben. Zum 9. Internationalen Mixed- Turnier des VCN im Jahr 1985 kommen wieder 60 Mannschaften, Schirmherr ist der Neuwieder OB Schmelzer. Das Helferteam verstärken Gerd Baulig, Rainer Manns und die 2.Vorsitzende Uschi Kohl. 1986: Die Surfabteilung floriert dank des unermüdlichen Einsatzes von Karl-Heinz Prangenberg und der Familie Weers. 1987: 10 Jahre VCN'77! In der Festhalle der Blindenschule steigt ein Fest mit Live-Band, Buffet, Ansprachen und 90 Gästen. Es hätten auch 300 sein dürfen, denn der VCN hat inzwischen 370 Mitglieder. Günter Ross, Rainer Grathwohl und Klaus Blum werden für besondere Verdienste zum Wohle des VCN'77 ausgezeichnet. Im Jugendvolleyball mühen sich Raimund Lepki, Monika Klein, Elke Dott, Evi Bartel, Beate Busch, Christoph Koch und Martin Schumann, um den 1. Mannschaften Talente auszubilden. Peter von Becker, Gründungsmitglied und ehemaliger Vorsitzender, wird Schirmherr des 10.lnt.Mixed-Volleyball- turniers und des 6. Hobby- Mixed- Turniers. Diese Glanzlichter erhalten die positive Stimmung im VCN'n, obwohl der Verlust des Leistungsvolleyballs alle betrübt. Volleyball aber spielen jetzt sogar die Coronarsportler und auch die Surfer!

1987: Der VCN entdeckt 2 Beton- Tennisplätze im Areal der Ludwig- Erhard-Schule. Eine Tennisabteilung gründet sich. Die ersten Trainer heißen Jerzy Semkowicz und Karl Marichal. Die Volleyball-Jugendarbeit motiviert den vcN'n nochmals, ein mit 30 Mannschaften besetztes Jugendturnier zu veranstalten. Die VCN-Juniorinnen werden 4. bei den Volleyball-SÜdwest- Meisterschaften in Rüsselsheim. In dieser Zeit ist die Jugendtrainerin Elke Dott besonders hervorzuheben. Gemeinsam mit Dorothee Bruchof wird Fred Hofmann erstmals als Kassenprüfer erwähnt. Ihm hat der VCN danach noch viel zu verdanken.

Das Jahr 1988 findet ohne Damen- Trainer Jerzy Sernkowicz statt. Er verändert sich beruflich und wird Mitarbeiter in einer Reha-Klinik in Harnburg. Um die Attrak- tivität des Volleyballs in Neuwied zu erhalten, veranstaltet der VCN'77 die Damen-Heimspiele des 2.-Bundesligisten Troisdorfer TV in Neuwied. Der VCN ist am Eintritt beteiligt. 200 bis 300 Zuschauer besuchen diese Spiele.Und doch verliert die Volleyballabteilung in dieser Zeit 10% ihrer Mitglieder, während der Coronarsport seine Aktiven verdreifacht! Karl- Heinz und Claudia Prangenberg entdecken ihre Freude am Volleyball, Martin Schumann trainiert die 2. Damen (RhJd.-Liga) und Raimund Lepki jetzt die 1. Damen (Rhld-Pfalz-Liga). Die Surfer wollen "raus" und organisieren Trainingsfreizeiten in Holland. Die Tennisabteilung macht gute Fortschritte und wird von Werner Söller geleitet. Irn VCN'77 spielen seit 8 Jahren u.a. auch 2 Senioren-Volleyballmannschaften um vordere Tabellenplätze! Trainiert werden sie von Werner Scheele und Beate Busch.

1988, das 12. Int. Mixed-Volleyballturnier mit 60 Gruppen sponsert Neuwieds neuer OB Manfred Scherrer. Bei der Vorbereitung des 13. Int. Mixed- Turniers 1989 stellt Vorsitzender Jörg Groth die Fortführung dieses aufwendigen Spektakels erstmals in Frage. Die früheren Helfer sind müde geworden. Der Gesundheitspark aber macht noch einmal einen Fortschritt: Wirbelsäulengymnastik und Asthma-Sportgruppen kommen dazu; ein Body-Shaping- Studio mit dem Therapeuten Jerzy Sernkowicz entsteht in einem Fitnessraum der Blindenschule. Hinter Body-Shaping verbirgt sich "weicher" Sport an Fitnessgeräten. Der Gesundheitspark zielt auf Zuschüsse der Krankenkassen, die Sportvereine bei Gesundheitssport-Angeboten mit Krankengymnasten gleichstellen wollen. Sportkurse dominieren 1989 und 1990 die Aktivitäten im VCN'77. Klaus Blum leitet das Bildungswerk des Landes-Sportbundes im Kreis Neuwied, und der VCN'77 profitiert davon.

Die Tennisabteilung ist auf 70 Mitglieder angewachsen und Namen wie Karin und Werner Söller, Michael und Birgit Bohn, KJaus, Mia und Marcel Bugiel, sowie Uschi Kohl und Edgar Wüstenberg prägen die Abteilung. Ein Kinder- Tennisturnier wird inszeniert.

Jm Volleyball trainiert der heimgekehrte Jerzy Semkowicz wieder die 1.Damenmannschaft, steigt aber mit ihr leider in die Rheinland-Liga ab.

Das Surfen am Kann-Baggersee erlebt 1989 seinen Höhepunkt. Besonders Familie Weers sei genannt, die ihre gesamte Freizeit in die Pflege des Surfsports investiert. Das Engagement im Breitensport führt zu einer Mitglieder- Explosion. Am 1.5.1989 hat der VCN 705 Mitglieder und gehört damit zu den großen Neuwieder Sportvereinen. Das Infrage gestellte Int.Mixed- Turnier mit der Unglückszahl 13 und das gleichzeitige 11. Mixed-Hobby-Volleyballturnier finden 1989 dann doch noch statt. Jedoch... erstmals reicht die Meldeliste nicht mehr für die ausgeschriebenen 60 Teilnehmer; zu guter Jetzt sind 57 Mannschaften am Start.

Werner Scheele und Charly Schied laden zur 1. Ski-Freizeit des VCN'77 in Les Ar cs, Frankreich, ein. Dieses attraktive Angebot besteht dank Werner Scheele auch heute noch. Im November 1989 wird der Gesundheitspark des VCN'77 in einer Sonderausgabe der Neuwieder Rundschau den Bürgern Neuwieds vorgestellt.

1990: Seit 2 Jahren existiert keine Volleyball-Herrenmannschaft mehr im VCN'77. Jetzt wird wieder eine neue in der Kreisklasse gegründet. Raimund Lepki kribbeln die Finger, und er schafft es. Keine Deutschen spielen in dieser Mannschaft, es ist ein reines Iraner- Team. Aus den VCN-Hobbymann- schaften findet sich danach eine weitere Herrenmannschaft zusammen. Raimund Lepki, Andreas Topel, Rainer Schmorleitz, Heiko Glinitzki, Martin Höfer, Tim Dunker, Uli Moog. Trainer: Tim Brandt. Klaus Blum erhält aus den Händen des Sportkreisvorsitzenden Fred Hofmann eine Auszeichnung für sein 25-jähriges Engagement im Sport. Das 14. Int. Mixed- Volleyballturnier ist nur noch ein Schatten vergangener Tage. 27 Mannschaften spielen um die früher so begehrten Keramikpokale und Organisatoren wie Aktive spüren, der Drive der Gründerjahre ist abgenutzt.

1992, beim 15. Internationalen Mixedturnier ein noch einmal traurigeres Bild: Die Parkwald-Fete fällt mangels Helfern aus; die letzten Aufrechten des Turniers heißen LMB Güstrow, Hooghuis Wemmel, KAVOK Brüssel, Brabantia Achel, TK Krefeld, Jan Wellem Düsseldorf, 2 x TV Walsrode und Castrop-Rauxel.

Es kommt leider noch dicker für den VCN'77. Das Bodv-Shaping- Studio war gerade in neue, schöne Räume im Bürgerhaus am Bahnhof Neuwied umgezogen, da platzt eine Hoffnung, auf die unser Vorsitzender Dr. Jörg Groth fest gesetzt hatte. Die Krankenkassen ziehen ihr Vorhaben, Gesundheitssport in Vereinen über Krankenschein zu unterstützen, zurück. Auf der Gehaltsliste des VCN stehen mit Gabi Dietrich und Andreas Bergmann zwei Vollzeit-Mitarbeiter mit ABM- Zuschüssen. Diese ABM-Verträge müssen beim Arbeitsamt verlängert oder gekündigt werden. Klaus Blum kündigt nach Rücksprache mit Peter von Becker die beiden ABM-Arbeitsverträge beim Arbeitsamt. Peter von Becker wird wieder kommissarischer Vorsitzender, Udo Clausen sein Stellvertreter. Der Gesundheits- park wird vom neuen VorstalJd zügig abgewickelt.

Die Coronarsportabteilung mit ihren Arzten Jörg Groth und Edgar Wüstenberg gründet gemeinsam mit den Asthma- Sportgruppen von Gabi Dietrich einen eigenen Verein für Gesundheitssport.

1993 feiert der VCN'77 mit einer "River- Boat-Shuffle" auf dem Rhein sein 15-jähriges Bestehen; der Club hat glücklicherweise wieder "ruhiges Wasser" erreicht.

Erfolgserlebnisse beschert dem VCN in dieser schweren Zeit die Tennisabteilung. So wie Jahre zuvor bei den Volleyballern finden sich dort jetzt tatendurstige Organisatoren, wie Werner Söller, Klaus und Mia Bugiel, Ralf und Ulla Bender, Dirk Schmitz, Dieter Kern und powern was das Zeug hält. Die Surfer freuen sich über ihren neuen und bienenfleißigen Abteilungsleiter Udo MorschlJäuser und seinen Vertreter Norbert Körber. Durch eine Anderung der Wasserschutz- ordnung im Engerser Feld wird jetzt allerdings das dortige Surfrecht des VCN'77 angefochten. Die Verhandlungen ziehen sich bis heute hin und beschäftigen Udo Morschhäuser, die Rechtsanwälte und die zuständigen Behörden.

Wir schreiben 1994 und der VCN'77 hat noch 370 Mitglieder. In der Volleyballlabteilung sind wieder einige Lichter angeknipst worden, die neuen Hoffnungsträger heißen Felix Diebus, Sabine Wirsdorf und Mark Reinhold, Andreas Topel und Marcus Trambow. Der Aktionismus des "Noch-Geschäftsführers" Klaus Blum erlahmt wegen seiner neuen beruflichen Verpflichtungen. Deshalb schließe ich hier und bitte den Club-Vorstand, die weiteren Jahre von einem anderen VCN- Mitglied kommentieren zu lassen.

Klaus Blum

   
40,00 € (21.10.18)
   
Lotto Rheinland Pfalz 2015
   
   
   
   
   
   
   
DEVK Claaßen
   
   
   
   

Starke Offensive
Gute Verteidigung
Rechtsanwalt
KAI UWE RITTER
Marktstraße 83
56564 Neuwied
team@rechtsanwaltritter.de

   
© ALLROUNDER